Geschichten, die einen Unterschied machen

Geschichten, die einen Unterschied machen:

Die Trauma-Erzählgeschichte als heilende Intervention nach schweren Vernachlässigungen und Misshandlungen von Kindern

Tagesseminar mit Alexander Korittko, Mitbegründer des Zentrums für Psychotraumatologie und traumazentrierte Psychotherapie (ZPTN) in Hannover

In Einrichtungen der Jugendhilfe begegnen uns häufig die tapferen kleinen Überlebenden innerfamiliärer Traumata. Sie haben in Familien gelebt, in denen unverarbeiteter Stress von einer Generation an die nächste weitergegeben wurde. Sie wurden durch Bindungspersonen traumatisiert oder durch häufige Wechsel oder multiple Verluste von Bezugspersonen in ihrem Bindungsverhalten nachhaltig beeinflusst. Als professionelle Helfer haben wir einerseits die Aufgabe, ihnen zu helfen, ein positives Bild ihrer Herkunft zu entwickeln. Andererseits müssen wir dazu beizutragen, für jedes Kind eine dauerhaft sichere äußere Umwelt mit liebevollen Bezugspersonen zu gewährleisten. Wir haben auch die Verpflichtung, den Kindern bei der Verarbeitung ihrer traumatischen Erlebnisse zur Seite zu stehen.

In diesem Seminar soll zunächst ein kurzer Einblick in die grundsätzlichen innerpsychischen und hirnorganischen Prozesse bei Traumatisierungen gegeben werden. Neben einigen Aspekten der Trauma-orientierten Pädagogik liegt der Schwerpunkt des Seminars bei der Intervention „Trauma-Erzählgeschichte“. Diese Intervention verhilft den Kindern dazu, die fragmentiert gespeicherten und nur teilweise kognitiv erinnerten Erlebnisse der Vergangenheitstraumata kontrolliert und distanziert wieder zu erleben. Durch diese von außen vermittelte neursortierung können sie eine Unterscheidung zwischen dem belastenden „Dort und Damals und dem sicheren „Hier und Jetzt“ treffen. In Fallbeispielen wird diese Interventionsform per DVD demonstriert.

Seminarablauf:
10:00 – 11:30   Basics der Psychotraumatologie des Entwicklungsalters
11:45 – 13:00   Trauma-Pädagogik und Grundlagen zur Trauma-Erzählgeschichte
14:00 – 15:30   Zwei Beispiele der Trauma-Erzählgeschichte per DVD
15:45 – 17:00   Ein drittes Beispiel mit drei folgenden Gesprächen

Material: Papier-Kopien von Power-Point Folien für alle TeilnehmerInnen

Teilnahmegebühr: 50,– €

In der Mittagspause ist es möglich zwischen einem vegetarischen und nicht vegetarisches Essen für 15,00 € incl. Getränke/Kaffee zu jeder Zeit, zu wählen.

korittko_2014Alexander Korittko, Dipl. Sozialarbeiter und Paar- und Familientherapeut, Systemischer Lehrtherapeut und Supervisor (DGSF); seit 1975 in einer kommunalen Jugend-, Familien- und Erziehungsberatungsstelle in Hannover tätig, Weiterbildungsreferent im Institut für Systemische Praxis Hamburg; Mitbegründer des Zentrums für Psychotraumatologie und traumazentrierte Psychotherapie Niedersachsen (ZPTN); Co-Autor zusammen mit Karl Heinz Pleyer von „Traumatischer Stress in der Familie“, 322 S., Vandenhoeck und Ruprecht, 2010.